Unsere Produkte

 

Mitten in herrlicher Natur, eingebettet in die sanften Hügel des Rottals reifen unsere wertvollen Früchte mit dem hochgeschätzten Geschmack heran. Die Basis für den vollendeten Genuss sind voll ausgereifte, frische und aromatische Früchte und Beeren.

Doppelt gebrannt im traditionellen Kupferkessel, verwandeln sie sich in einen so kostbaren wie köstlichen Edelbrand.

Gemäß jahrhundertealter Tradition hier im Rottal wird auch von uns seit vielen Jahren Most aus Äpfeln und Birnen zubereitet. Über die Jahre erwarb sich Ludwig Burgstaller in der Umgebung einen Ruf als Experte auf diesem Gebiet.

Vom „Verein für Gartenbau und Landespflege Fürstenzell“ wurde ihm der inoffizielle Titel als „Mostpapst“ verliehen.

Eine feste Institution im Veranstaltungskalender des Marktes Fürstenzell stellen sowohl der Mostkirta als auch der Mosttag mit Prämierung der besten Obstmoste dar. Diese Veranstaltungen wurden von Apotheker Ludwig Burgstaller mit ins Leben gerufen.

Streuobstwiese1
ausz-montage1

Ausgezeichnet!

Aufgrund kontinuierlicher Aufbauarbeit und ständiger Verbesserung des Systems hat sich die Destillata-Prämierung bester Spirituosen zu einer der seriösesten Edelbrandverkostungen entwickelt, versteht sich als Bindeglied zwischen Erzeuger und Konsumenten. Mehr Infos

Ausgezeichnet!

Aufgrund kontinuierlicher Aufbauarbeit und ständiger Verbesserung des Systems hat sich die Destillata-Prämierung bester Spirituosen zu einer der seriösesten Edelbrandverkostungen entwickelt, versteht sich als Bindeglied zwischen Erzeuger und Konsumenten. Mehr Infos

ausz-montage1

Unser Credo



Credo-Brennkessel

–  Verwendung von handverlesenen heimischen Obstsorten

–  Höchster Reifegrad des Obstes von störfeldfreien Baumbeständen

–  Rasche Maischegärung

–  Zeitaufwändiger Rauh- und Feinbrand getrennt auf einer Kupferanlage

–  Herabsetzen auf Trinkstärke mit bioenergetisch angereichertem, rechtsdrehendem Quellwasser



Historie

 



Bereits im Mittelalter erlernten abendländische Apotheker und Alchemisten von arabischen Gelehrten die Kunst der Destillation. Höchste Präzision und Sorgfalt in der Verarbeitung stehen für uns hierbei an erster Stelle. Jeder noch so kleine Arbeitsschritt wird in mühevoller Handarbeit mit größter Hingabe verrichtet. Nur vollreifes und von Hand ausgelesenes Obst genügt den hohen Qualitätsanforderungen. Bei unversehrter Verarbeitung entfalten die Früchte ihr unverfälschtes Aroma und schenken Apothekers Edelbrand den ausgesuchten und harmonischen Geschmack in seinen Obstvarianten.

historie-brennerei

Richtig geniessen!

Degustation -oder Verkostung- ist das Prüfen, Probieren und Kosten von Lebensmitteln nach Geruch und Geschmack. Unmittelbar vor der Verkostung von Edelbränden sollte man allzu schwere, fette oder scharfe Speisen meiden. Vorsicht mit anderen alkoholischen Getränken, nicht rauchen, keine Parfums. Ebenso sind ausreichend Zeit und Ruhe für eine konzentrierte Degustation wichtig.

Zur Verkostung -und auch sonst- wähle man bei Edelbrand bauchige Gläser mit einem Stiel und einem sich nach oben verjüngenden Hals, der auch Schornstein genannt wird. Der Bauch dient zum Schwenken des Glases und zur Aromaentfaltung des edlen Tropfens, während der Schornstein das Aroma vor dem sich leicht öffnenden Rand bündelt. Der Stiel des Glases bietet eine -von Handtemperatur oder Hautgeruch- unabhängige Wahrnehmung von Aroma und Geschmack des Glasinhalts. Edelbrände entfalten ihren Geschmack am besten bei Zimmertemperatur. Der Grund: Bei tiefen Temperaturen sind die Aromastoffe wenig flüchtig und man kann den Obstbrand in seinem Charakter, seiner Tiefe und Intensität nicht wahrnehmen.

Vor der Geruchs- und Geschmacksprobe empfiehlt sich eine kurze Sichtprobe. Dreht man das gefüllte Glas vorsichtig schwenkend und leicht schräg um die eigene Achse, so läuft Obstbrand von hoher Qualität in Schlieren an der Innenseite des Glases ganz langsam hinab.

Der Geschmack kommt durch langsames Gleitenlassen über die Geschmacksknospen der Zunge am besten zur Geltung.



Richtig geniessen!

Degustation -oder Verkostung- ist das Prüfen, Probieren und Kosten von Lebensmitteln nach Geruch und Geschmack. Unmittelbar vor der Verkostung von Edelbränden sollte man allzu schwere, fette oder scharfe Speisen meiden. Vorsicht mit anderen alkoholischen Getränken, nicht rauchen, keine Parfums. Ebenso sind ausreichend Zeit und Ruhe für eine konzentrierte Degustation wichtig.

Zur Verkostung -und auch sonst- wähle man bei Edelbrand bauchige Gläser mit einem Stiel und einem sich nach oben verjüngenden Hals, der auch Schornstein genannt wird. Der Bauch dient zum Schwenken des Glases und zur Aromaentfaltung des edlen Tropfens, während der Schornstein das Aroma vor dem sich leicht öffnenden Rand bündelt. Der Stiel des Glases bietet eine -von Handtemperatur oder Hautgeruch- unabhängige Wahrnehmung von Aroma und Geschmack des Glasinhalts. Edelbrände entfalten ihren Geschmack am besten bei Zimmertemperatur. Der Grund: Bei tiefen Temperaturen sind die Aromastoffe wenig flüchtig und man kann den Obstbrand in seinem Charakter, seiner Tiefe und Intensität nicht wahrnehmen.

Vor der Geruchs- und Geschmacksprobe empfiehlt sich eine kurze Sichtprobe. Dreht man das gefüllte Glas vorsichtig schwenkend und leicht schräg um die eigene Achse, so läuft Obstbrand von hoher Qualität in Schlieren an der Innenseite des Glases ganz langsam hinab.

Der Geschmack kommt durch langsames Gleitenlassen über die Geschmacksknospen der Zunge am besten zur Geltung.


Anfahrt

 


Kontakt



Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Logo-Kontakt

 

Ludwig Burgstaller

Sonnenweg 4
94081 Fürstenzell

Fon: +49 8502 / 915372

E-mail: burgstaller@apothekers-edelbrand.de